Berufliche Ausbildung: Das beste Training Deines Lebens!

So lautet das Motto der neuen IHK-Ausbildungskampagne. Im Mittelpunkt der Kommunikation stehen authentische Auszubildende, die praxisnah aus dem Erfahrungsschatz ihrer IHK-Berufsausbildung berichten – und wie sie persönlich davon profitieren.

Zentrale Botschaft

Jeder, der seine Ausbildung abgeschlossen hat, ist gut für das weitere Leben gerüstet – und zwar im doppelten Sinne: für das Berufsleben wie für das Leben an sich. Denn: Bestens vertraut mit Theorie und Praxis, sind die jungen Absolventen optimal auf die unterschiedlichsten Herausforderungen in einer sich rasant wechselnden Welt vorbereitet.

Eine Kampagne, die die Sprache der Jugend spricht.

Das Ergebnis ist saarlandweit zu sehen: junge Azubis, die sich ab Dezember 2015 mit Statements zu ihrem IHK-Ausbildungsberuf bekennen.
Ausgewählt wurden unsere jungen Botschafter per Aufruf in Kooperation mit dem Radiosender bigFM Saarland. Am Ende der Bewerbungsphase wurden drei Kandidaten durch eine Wildcard ausgewählt, weitere zwei via Facebook-Voting von den bigFM Saarland-Fans.

 

Gesichter der Kampagne

Mustafa Bagbasi, 20, Auszubildender zum Industriekaufmann:

"Ich bin ein Macher: Ich mach‘ was aus mir!"

„Als ich auf Facebook von dem Wettbewerb erfahren habe, war ich sofort motiviert! Ich konnte mir vorstellen, mit meiner positiven Art viele Jugendliche für eine berufliche Ausbildung begeistern zu können. Dass ich jetzt tatsächlich die Chance dazu habe, bedeutet mir sehr viel. Ich hätte niemals gedacht, dass mir so viele Personen ihre Stimme geben würden.

Für mich persönlich ist es sehr wichtig, eine Lehre zu absolvieren. Deshalb habe ich mich für die Ausbildung zum Industriekaufmann bei Laminate Park in Heusweiler-Eiweiler entschieden. So kann ich mir bereits jetzt ein Bild vom Berufsleben machen und später immer noch ein Studium dranhängen – wenn ich möchte.

Meine Wurzeln liegen in der Türkei. Aufgewachsen bin ich in Nordrhein-Westfalen und mit 5 Jahren mit meiner Familie ins Saarland gezogen. Schon jetzt kann ich sagen, dass es sich wirklich gelohnt hat! Mein Traum ist es, später mal in einem großen Unternehmen zu arbeiten und gerade im Industriebereich hat das Saarland einiges zu bieten. Mit meiner Ausbildung habe ich hier tolle Zukunftschancen.“

Natalija Schmidt, 24, Auszubildende zur Fachinformatikerin:

"Ausbildung ist ein Programm, das nie abstürzt."

„Als mich mein Ausbildungsleiter darüber informiert hat, dass die IHK Gesichter für ihre Werbekampagne sucht, war ich sofort dabei. Dass ich es tatsächlich auf die Plakate geschafft habe, freut mich wirklich sehr.

So kann ich mithelfen, auf die vielen Möglichkeiten und Chancen der beruflichen Ausbildung aufmerksam zu machen. Denn die hat mich wirklich weitergebracht: Auch ich habe mich nach meinem Abitur zunächst für ein Studium entschieden. Relativ schnell habe ich aber erkannt, dass dieses nicht zu mir passt und ergatterte einen Ausbildungsplatz zur Fachinformatikerin bei der Telekom in Saarbrücken. So kann ich bereits jetzt einiges an Berufserfahrung sammeln und mich Tag für Tag weiterentwickeln – und verdiene dabei sogar mein eigenes Geld. Von meinem ersten Gehalt habe ich mir erst einmal Schuhe gekauft. Die habe ich mir verdient!“

Sophie Hoeßelbarth, 23, Auszubildende zur Industriemechanikerin:

"High-Tech und High-Heels? Meine Ausbildung macht's möglich!"

„Meine Chefin hat mich auf die Werbekampagne der IHK aufmerksam gemacht. Mich hat es wirklich stolz gemacht, dass sie mir zugetraut hat dabei mitzuwirken.

Dass es wirklich geklappt hat, ist natürlich toll. Vom Konzept der Ausbildung bin ich voll und ganz überzeugt und habe mich schon früh für diesen Bildungsweg entschieden. Zu meinen Stärken zähle ich auf jeden Fall meine Teamfähigkeit, die ich in meiner Ausbildung voll ausleben kann. Ich habe zunächst eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau absolviert, da Sport schon immer meine Leidenschaft war.

Inzwischen habe ich mich aber umorientiert und mache eine Ausbildung zur Industriemechanikerin bei der Festo. Auch wenn es für viele ein klassischer „Männerberuf“ ist, so macht mir die Ausbildung jede Menge Spaß, und ich sehe meine Zukunft ganz klar in dieser Branche. Ich kann mir sogar gut vorstellen, später einmal selbst Ausbilderin in diesem Unternehmen zu werden.“

Nicola Palumbo, 20, Auszubildender zum Industriemechaniker:

"Lehre ist wie Sport: Wer weiter macht, gewinnt!"

„Da ich selbst schon immer von einer Ausbildung geträumt habe, zögerte ich nicht lange, als ich bei Facebook von dem Wettbewerb der IHK gelesen habe. Als Werbegesicht der Kampagne kann ich nun auch andere Jugendliche von diesem Bildungsweg überzeugen. Für mich hat sich diese Entscheidung absolut gelohnt: Ich weiß noch, was für ein tolles Gefühl es war, meinen ersten Gehaltsscheck in der Hand zu halten. Davon konnte ich meiner damaligen Freundin ihren Weihnachtswunsch erfüllen.

Ich absolviere eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Diese Branche nimmt im Saarland natürlich eine Vorreiterrolle ein und ich bin mit meiner Ausbildung für meine Zukunft bestens gerüstet.

Die Berufserfahrung, die ich bereits jetzt sammele, kommt mir da natürlich entgegen. Ich lerne Tag für Tag neue Dinge, die ich dann auch gleich umsetzen kann. Nach meiner Ausbildung möchte ich auf jeden Fall auch noch die Techniker- oder Meisterschule besuchen.“

Vanessa Dinies, 20, Auszubildende zur Bürokauffrau:

"So 'ne Ausbildung ist ganz schön praktisch!"

„Ich kann es noch gar nicht so richtig glauben, dass ich ein Werbegesicht für die IHK-Ausbildungskampagne geworden bin. Weil ich ein spontaner, lebenslustiger Mensch bin und mir meine Ausbildung großen Spaß macht, habe ich mich kurzerhand beworben. Beim darauffolgenden Online-Voting haben mich viele Freunde und Bekannte tatkräftig unterstützt. Natürlich habe ich nie damit gerechnet, dass ich es wirklich so weit schaffe. Damit geht ein kleiner Traum in Erfüllung.

Ausbildung ist das A und O im Leben – jedenfalls für mich. So bin ich früh selbstständig und kann entscheiden, wie ich mein Leben gestalte. Denn ich verdiene mein eigenes Geld und kann es ausgeben, wo und für was ich will. Auch das war ein Grund, weshalb ich mich für eine Ausbildung entschieden habe. Bei der Aleco GmbH warten auch jeden Tag neue spannende Arbeiten auf mich. Ich kann so eine Ausbildung wirklich nur jedem weiterempfehlen!“